Disease-Management-Programm (DMP)

Strukturierte Behandlungsprogramme für chronische Erkrankungen

Ein Disease-Management-Programm (DMP) bietet Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen Hilfestellung, ihre Krankheit in den Griff zu bekommen. DMP-Ziele sind unter anderem, die Lebensqualität trotz chronischer Krankheit zu verbessern und zu erhalten sowie das Fortschreiten der Krankheit zu verhindern. 

Ist ein DMP-Programm sinnvoll? Auf jeden Fall lohnt sich ein DMP für Betroffene mit chronischen Erkrankungen. Gezielte Schulungen helfen beim Umgang mit der Erkrankung im Alltag und heben die Lebensqualität. Wir verringern die krankheitsbezogenen Beschwerden und wirken mit spezifischen Behandlungselementen dem Fortschreiten der chronischen Erkrankung entgegen. 

Einer von vielen DMP-Vorteilen für Patienten und Patientinnen ist die verbesserte Zusammenarbeit zwischen Fachärztinnen und -ärzten und verschiedenen Einrichtungen bzw. Kliniken. So profitieren die Betroffenen von optimaler Versorgung und erstklassiger Behandlung. 

Jetzt Termin vereinbaren
Anwendungsbereiche

DMP: Zu welchen Krankheiten werden sie angeboten?

Sogenannte Disease-Management-Programme (kurz auch DMP genannt) werden in Deutschland seit 2002 von den gesetzlichen Krankenkassen in Zusammenarbeit mit Fachärztinnen und -ärzten sowie verschiedenen Einrichtungen und Kliniken angeboten. 

Es gibt diese Behandlungsprogramme für verschiedene chronische Erkrankungen. Sollten Sie von mehreren dieser Erkrankungen betroffen sein, können Sie für jede dieser Krankheiten ein DMP in Anspruch nehmen. 

Für welche Erkrankungen werden aktuell DMP angeboten? Und was ist jeweils zu berücksichtigen? Wir geben Ihnen einen Überblick!

Disease-Management-Programm bei Asthma

Ein DMP bei Asthma bronchiale ist sinnvoll, wenn die Ärztin oder der Arzt bei Ihnen oder Ihrem Kind anhand des bisherigen Krankheitsverlaufs Asthma diagnostiziert hat. Es gibt keine Altersbegrenzung: Ein DMP bei Asthma kann bereits ab dem ersten Lebensjahr in Anspruch genommen werden. 

Disease-Management-Programm für COPD-Patienten

Bei der Teilnahme an einem DMP bei chronisch-obstruktiver Lungenerkrankung liegt das Mindestalter bei 18 Jahren. Sofern Ihre Ärztin oder Ihr Arzt anhand der Krankheitsgeschichte und Symptome sowie nach ausführlichen Untersuchungen die Diagnose COPD gestellt hat, können Sie das Behandlungsprogramm in Anspruch nehmen. 

Disease-Management-Programm bei Diabetes Typ 2

Ein DMP bei Diabetes mellitus (Typ 2) ist sowohl für Kinder als auch Erwachsene geeignet. Teilnehmen können Sie oder Ihr Kind, wenn bereits die Einnahme von Insulin erfolgt oder gerade begonnen werden soll.

Für Patientinnen mit Schwangerschaftsdiabetes ist dieses Programm leider nicht geeignet. 

DMP bei Herzinsuffizienz und Koronarer Herzkrankheit

Dieses Disease-Management-Programm richtet sich an Patientinnen und Patienten, bei denen die Diagnose auf eine Koronare Herzkrankheit (KHK) oder Herzinsuffizienz (Herzschwäche) bereits gestellt wurde. Auch Betroffene, die bereits einen Herzinfarkt erlitten haben oder an einer instabilen Angina Pectoris erkrankt sind, können an diesem Programm teilnehmen. 

Praxis in Ihrer Nähe
Ablauf und Dauer

Wie läuft die Behandlung innerhalb eines DMP ab?

Vor einem DMP-Start steht zuerst einmal eine umfassende Beratung mit Gesprächen, Untersuchungen und einer gesicherten Diagnose. Anhand dieser erstellen unsere Ärztinnen und Ärzte dann einen individuellen Therapieplan für Sie. Dieser umfasst üblicherweise eine notwendige medikamentöse Behandlung, therapeutische Maßnahmen, Schulungstermine und regelmäßige Kontrolluntersuchungen. 

Dabei arbeiten unsere allgemeinärztlichen Praxen eng mit Gesundheitsexperten aus anderen Fachbereichen innerhalb unseres Netzwerks zusammen. Einzelne Behandlungsschritte und Ergebnisse werden dokumentiert damit jede beteiligte Fachkraft nachvollziehen kann, welche Entscheidungen getroffen und Maßnahmen durchgeführt wurden. Diese werden wiederum bei der weiteren Behandlung berücksichtigt. 

Schreiben Sie sich für ein DMP ein, erklären Sie sich damit einverstanden, aktiv an der Behandlung mitzuarbeiten. Das heißt unter anderem, dass Sie die regelmäßig anfallenden Termine (alle drei bis sechs Monate) wahrnehmen und Empfehlungen bzw. Anordnungen im Alltag umsetzen. 

Eine bestimmte Dauer des Programms ist nicht festgelegt. In der Regel beenden die Krankenkassen die Teilnahme der versicherten Personen beispielsweise dann, wenn die ursprüngliche Erkrankung als geheilt gilt oder die Krankenkasse gewechselt wird. 

Jetzt starten

Ein Disease-Management-Programm (DMP) bietet Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen mit chronischen Erkrankungen Hilfestellung, ihre Krankheit in den Griff zu bekommen. 

Wo bieten wir Disease-Management-Programme an?

Wir bei KIRINUS setzen bereits seit Jahrzehnten erfolgreich den Mensch in den Fokus unseres Handelns - sowohl in den Praxen als auch in unseren Kliniken. So profitieren Sie nicht nur im Rahmen eines DMP von unserer optimalen Vernetzung und bestmöglicher Betreuung, sondern auch in unserer regulären Betreuung. 

Sie interessieren sich für eines unserer Disease-Management-Programme? Dann vereinbaren Sie einen Termin in einer unserer allgemeinärztlichen Praxen. Sollten Sie einen Termin für Ihr Kind wünschen, wenden Sie sich bitte an unsere KIRINUS Praxis Kieferngarten. 

Vorbereitung und Voraussetzungen

Wie funktioniert die Teilnahme an einem DMP?

Wenn Sie eine chronische Erkrankung haben, werden unsere Ärztinnen und Ärzte Sie darauf ansprechen, ob Sie Interesse an einem Disease-Management-Programm zu Ihrer Erkrankung haben. Die Teilnahme erfolgt freiwillig! 

Sollten Sie interessiert sein, sind unsere Expertinnen und Experten Ihnen gerne beim Ausfüllen der Teilnahmeunterlagen behilflich. Ebenso müssen Sie Ihre Einwilligung und Teilnahme an der Datenerhebung und -verarbeitung schriftlich erklären. 

Ihre Ärztin oder Ihr Arzt leiten dann die Unterlagen verschlüsselt, also datenschutzkonform, an Ihre Krankenversicherung weiter. 

Kostenübernahme

Wer zahlt die Teilnahme am Disease-Management-Programm?

Die Kosten für ein DMP trägt die Krankenkasse vollständig. Für Sie ist die Teilnahme an einem Disease-Management-Programm kostenlos. 

Wissen

FAQ

  • Was ist ein DMP?

    Ein sogenanntes Disease-Management-Programm (kurz: DMP) ist ein speziell strukturiertes Behandlungsprogramm. Dieses richtet sich an Patientinnen und Patienten mit bestimmten chronischen Erkrankungen wie beispielsweise Asthma, Diabetes mellitus Typ 1 oder 2.

    Die Teilnahme ist freiwillig und kostenlos und lohnt sich in jedem Fall. Neben der Verminderung der Beschwerden und Spätfolgen stehen spezielle Schulungen im Umgang mit der Krankheit und die Verbesserung der Lebensqualität im Fokus des Behandlungsprogramms. 

  • Wie hoch ist der Zeitaufwand?

    Für Sie besteht kein erheblicher Zeitaufwand durch die Teilnahme an diesem Programm. Es finden regelmäßig Gespräche und Untersuchungen innerhalb eines Zeitraums von drei bzw. sechs Monaten statt, an denen Sie teilnehmen sollten. 

  • Was bedeutet aktive Teilnahme der Patientinnen und Patienten?

    Darunter versteht sich die regelmäßige Teilnahme an den vereinbarten Gesprächs-, Schulungs- und Untersuchungsterminen. Sollten Sie beispielsweise zwei Schulungstermine innerhalb von 12 Monaten oder zwei aufeinanderfolgende Untersuchungstermine nicht wahrnehmen, beendet die Krankenkasse üblicherweise die Teilnahme am DMP.