Reha nach Wirbelsäulen-OP: Gestärkt zurück ins Leben

Mit stationärer Anschlussheilbehandlung schnell wieder auf die Beine kommen

Wenn Sie trotz konservativer Therapie unter ständigen Schmerzen und Bewegungseinschränkungen an der Wirbelsäule leiden, ist eine Wirbelsäulen-OP oftmals das einzige Heilmittel. Doch der Eingriff ist kein leichter und verlangt Ihrem Körper viel ab. Ganz zu schweigen von der oft schmerzvollen Zeit, die bereits hinter Ihnen liegt.

Mit einer stationären Reha nach Wirbelsäulen-OP kommen Sie im Anschluss jedoch schnell wieder auf die Beine. Individuell ausgewählte Therapieeinheiten und eine Rund-um-die-Uhr-Betreuung sorgen dafür. In Entfernung zu Heimat und Alltag können Sie sich zudem in einer erfrischenden neuen Umgebung voll und ganz auf Ihre Therapie konzentrieren – sodass Sie erholt und gestärkt zurück ins Leben kommen.

Sie sind auf der Suche nach einer passenden Reha nach Wirbelsäulen-OP? Für sich selbst oder für eine angehörige Person? Dann lesen Sie weiter und erfahren Sie jetzt alles über die Reha bei KIRINUS.

Ihre Reha starten
Anwendungsbereiche und Zeitpunkt

Wann ist eine Reha nach Wirbelsäulen-OP angebracht?

Eine Reha nach Wirbelsäulen-OP bei KIRINUS kommt meist nach folgenden Operationen in Frage:

  • Bandscheiben-Operationen (Entfernung der Bandscheibe oder vorgewölbter Bandscheiben-Anteile sowie Einsetzen von Bandscheiben-Prothesen)
  • Spinalkanalstenosen-Operationen (Erweiterung des Spinalkanals oder Entfernung des einengenden Gewebes)
  • Fusionen oder Spondylodesen-Operationen (Stabilisierung/Fixierung von mehreren Wirbelkörpern)
  • Kyphoplastien (Stabilisierung von Wirbelkörpern durch Einbringen von Knochenzement)

Der Zeitpunkt für den Reha-Beginn variiert bei all diesen Operationen – von der vierten Woche nach OP bis etwa zur sechsten Woche. Wichtig für den Reha-Start ist zudem, dass Sie als Patientin oder Patient die Akutphase hinter sich haben. 

 

Aufbau und Therapien

Reha nach Wirbelsäulen-OP bei KIRINUS: Maßgeschneidert für einen kräftigen Rücken

Egal ob Nachbehandlung nach operativer Stabilisierung an der Wirbelsäule (Spondylodese-Nachbehandlung) oder nach mikrochirurgischen Eingriffen: Bei KIRINUS besteht Ihre Reha aus verschiedenen passgenau für Sie ausgewählten Therapie-Bausteinen. Diese wiederum basieren auf unseren vier Säulen einer erfolgreichen Rehabilitation. 

Die vier Säulen der Rehabilitation bei KIRINUS

1. Körperlicher Aufbau:

In der Zeit nach Ihrer Wirbelsäulen-OP ist es wichtig, Haltungsschwächen und Instabilitäten der Wirbelsäule zu verbessern. Dafür erhalten Sie bei uns während Ihrer Reha ein intensives Trainingsprogramm mit ausschließlich für Sie ausgewählten Übungen.

Unter Anleitung unserer speziell ausgebildeten KIRINUS-Ärzte- und -Pflegeteams und unserer Physiotherapeutinnen und -therapeuten kräftigen Sie so Ihre Rückenmuskulatur und sorgen für eine bessere Beweglichkeit der Wirbelsäule. Beides führt zu einer gesteigerten Belastbarkeit und reduziert im Umkehrschluss Ihre Schmerzen, was zu einem gänzlich neuen Lebensgefühl führt.

Sollten Ihre OP-Wunden zudem noch nicht gänzlich verheilt sein, kümmert sich unser professionelles Team auch darum. Sodass Sie nach einigen Wochen gekräftigt und geheilt die Reha verlassen können.

2. Psychische Heilung

Wenn Sie als Patientin oder Patient eine OP an der Wirbelsäule hinter sich haben, haben Sie eine starke körperliche Belastung hinter sich, die oftmals zudem der Gipfel einer langen Zeit voller Schmerzen und Einschränkungen ist.

Des Weiteren können chirurgische Eingriffe wie Bandscheiben-OPs oder eine Versteifung der Wirbelsäule verschiedenste Fragen aufwerfen: Wie geht es jetzt weiter? Wieso passiert mir so etwas? Kann ich noch aktiv am Leben teilnehmen?

All das kann zu verschiedensten psychischen Krankheitsbildern bis hin zur Depression führen. Daher begleiten wir Sie während Ihrer Rücken-Reha mit unserem psychiatrischen und psychotherapeutischen Team. So können Sie schlechte Gedanken professionell hinter sich lassen und mit positiver Energie in den Alltag zurückkehren. 

3. Schulung im Umgang mit der Erkrankung

Ein chirurgischer Eingriff an der Wirbelsäule bedeutet meist, dass Ihr Alltag zuvor von starken Schmerzen geprägt war. Das hinterlässt seine Spuren.

Während Ihrer Reha unterstützen wir Sie daher mit Gruppenschulungen, in denen wir Ihnen Strategien zum Umgang mit Schmerzen vermitteln. Dies stärkt Ihre Widerstandsfähigkeit und spendet Ihnen Kraft und Sicherheit für alles Kommende.

4. Integration in den Alltag (auch beruflich)

Egal ob Sie eine operative Versteifung an der Wirbelsäule hinter sich haben, eine Bandscheiben-OP oder eine Erweiterung des Spinalkanals: Wenn Ihre Reha dem Ende zugeht und die Rückkehr in den Alltag ansteht, tun sich viele Fragen auf: Wie ist der richtige Umgang mit meinen Medikamenten? Wie nutze ich meine Hilfsmittel am besten? Wie können meine Angehörigen mich unterstützen?

Um Sie bei diesem letzten Schritt in Richtung Normalität bestmöglich zu unterstützen, erhalten Sie während Ihrer Rücken-Reha bei KIRINUS umfangreichste Beratungen und Schulungen. Mit diesem Fundament können Sie und Ihre Angehörigen sorgenfrei in ein Leben nach der Wirbelsäulen-OP starten.

Reha nach Wirbelsäulen-OP: Therapien bei KIRINUS

Unsere Reha-Behandlung nach Wirbelsäulen-OP besteht im Detail aus einer Vielzahl von Therapiemethoden. Diese werden gänzlich individuell auf Ihre Bedürfnisse hin zusammengestellt – für ein optimales Therapieergebnis.

Unsere Therapien im Überblick:

  • Physiotherapie
  • Funktionelle Übungen für Kraft und Stabilität
  • Gangschule
  • Gruppentherapien (Atemtherapie, Kraft- und Balancegruppe, Herzgruppe, Rückengymnastik und vieles mehr)
  • Ergotherapie
  • Entspannungstherapie (progressive Muskelentspannung, autogenes Training)
  • Osteopathie und craniosacrale Therapie
  • Balneo-physikalische Therapie
  • Akupunktur
  • Lymphdrainagen
  • Massagen
  • Bewegungsbad, Wasserübungsgruppen
  • Geräteunterstützte Trainingstherapie mit individualisierter Chipkartensteuerung
  • Ernährungstherapie und Diätetik
  • Sozialmedizinische Beratung, Überleitungspflege und -management
  • Schmerzbehandlungen
  • Patienten-Schulungen (zu Themen wie Medikamente, Schlafregulation, Rückenschule, Gelenkersatz, Raucherentwöhnung, Diabetes, Stressmanagement und vieles mehr)
  • Psychologische Beratung
  • Wundmanagement

Sie möchten detaillierte Informationen über die Reha nach bestimmten Wirbelsäulenoperationen? Dann schauen Sie hier:

Ablauf

Wie ist der Ablauf meiner Reha nach Wirbelsäulen-OP bei KIRINUS?

Bei KIRINUS stellen wir Ihre Reha nach Wirbelsäulen-OP individuell auf Ihre Persönlichkeit und Diagnose hin zusammen. Sei es, dass Sie beispielsweise nach einer Spondylodese eine Reha benötigen, die Ihr individuelles Schmerzempfinden berücksichtigt, oder dass Sie bestmögliche psychotherapeutische Unterstützung nach einer OP an der Wirbelsäule wünschen – bei KIRINUS erhalten Sie eine bedarfsoptimierte und passgenaue Rehabilitation. Inklusive einer persönlichen Bezugsperson, die nur für Sie zuständig ist.

Der grundlegende Aufbau der Reha gliedert sich dabei wie folgt:

1. Aufnahme und Ankunft

Nach dem Entlastungsstadium Ihrer Wirbelsäulen-OP beginnt Ihre Reha mit unserer Aufnahmeuntersuchung und dem Erstgespräch. Hierbei sichten wir Ihre Befunde und geben Ihnen eine erste Möglichkeit, wichtige Fragen zu stellen. 

Gleichzeitig lernen Sie unser therapeutisches Team und Ihre persönliche Bezugsperson kennen. Letztere ist über den gesamten Reha-Zeitraum als Ansprechperson für Sie da und sorgt für eine kontinuierlich optimierte Therapie-Ausgestaltung.

2. Therapie

Sobald die Aufnahme abgeschlossen ist, erstellt unser ärztlich-therapeutisches Team Ihren Therapieplan auf Basis Ihrer individuellen Symptomatiken und Bedürfnisse. Ändern sich Ihre Symptome und Bedürfnisse während der Therapie, passen wir den Therapieplan an, sodass Sie fortwährend die für Sie bestmögliche Behandlung erfahren.

3. Abschlussphase

Vor Reha-Abschluss begutachtet unser Team den Verlauf von Therapie und Heilung. Mit Beendigung der Reha händigen wir Ihnen dann sämtliche Befunde aus und erstellen einen umfassenden Abschlussbericht – kombiniert mit wertvollen Tipps und Verhaltensregeln für den bald folgenden Alltag.

Unser hauseigenes Entlassmanagement sorgt unterdessen dafür, dass Sie auch nach der Reha mit Medikamenten versorgt sind und bei Bedarf eine Haushaltshilfe oder ambulante Pflege erhalten. Auch über den weiteren Verlauf klären wir Sie auf, beispielsweise wann Sie erneut bei Ihrer Ärztin oder Ihrem Arzt vorstellig werden müssen.

 

Wie lange dauert die Reha nach Wirbelsäulen-OP bei KIRINUS?

In der KIRINUS Alpenpark-Klinik dauert die Reha nach Wirbelsäulen-OP zwischen drei und vier Wochen. Grundsätzlich ist die Länge dabei jedoch von Ihrem individuellen Therapiefortschritt und auch von der Art der OP abhängig.

Im Anschluss an die Reha können Sie bei Bedarf zusätzlich eine ambulante Therapie beantragen – beispielsweise im Orthozentrum Rottach. Sollte dies für Sie interessant sein, unterstützen wir Sie gerne dabei und vermitteln an die entsprechenden Ansprechpartner.

Wichtige Information: Reha-Verlängerungen werden individuell medizinisch entschieden. Sollten die gesetzlichen Krankenversicherungen die Verlängerung nicht bewilligen, wäre dies dennoch auf Selbstzahler-Basis möglich.

Ihre Reha-Klinik kennenlernen

Sie interessieren sich für die KIRINUS-Reha bei Wirbelsäulen-OP und haben Fragen zum Ablauf? Dann nehmen Sie jetzt Kontakt mit uns auf!

KIRINUS Reha-Klinik nach Wirbelsäulen-OP

Bei KIRINUS findet Ihre Reha nach Wirbelsäulenoperationen jeglicher Art in der Alpenpark-Klinik statt – stationär und rund um die Uhr über einen Zeitraum von drei bis vier Wochen.

Für eine bestmögliche Therapie stehen Ihnen feste Bezugspersonen zur Seite, die gemeinsam mit Ihnen Therapiefortschritte ermitteln und die Behandlung an Ihre Erfordernisse anpassen. So kommen Sie mit einem optimalen Ergebnis aus der Reha und können dem Alltag wieder mit Freude und Schmerzfreiheit entgegenblicken.

KIRINUS Kliniken und Einrichtungen

angezeigt von Standorten
Filter auswählen
Karte
Voraussetzungen und Ausschlüsse

Welche Voraussetzungen müssen für eine Reha nach Wirbelsäulen-OP bei KIRINUS gegeben sein?

Für eine Reha nach Wirbelsäulen-OP bei KIRINUS stellen in der Regel die Sozialdienste der Akutkliniken beim jeweiligen Kostenträger einen Antrag. Dieser muss den Antrag dann genehmigen.

Im Anschluss prüfen wir von KIRINUS Ihre Fähigkeit, an der Reha teilzunehmen, unter verschiedenen Gesichtspunkten, wie zum Beispiel dem Barthel-Index. Dieser bewertet Ihren Grad an Selbstständigkeit nach Punkten. Das ist wichtig, da wir nur so gewährleisten können, dass Sie erfolgreich an den Therapien teilnehmen können.

Für die Teilnahme an einer Reha nach Wirbelsäulen-OP verlangen wir dabei meist einen Wert von 75 Punkten. Bei darunterliegenden Werten heißt das aber nicht, dass eine Reha nicht infrage kommt. Stattdessen prüfen wir im Einzelfall im interdisziplinären Team, inwiefern eine Reha bei KIRINUS dennoch für Sie in Betracht gezogen werden kann.

Behandlungskosten

Wer übernimmt die Kosten für die Reha nach Wirbelsäulen-OP?

Die Kosten für eine Reha nach Wirbelsäulen-OP werden je nach Zielsetzung von verschiedenen Kostenträgern übernommen. Die Krankenkasse ist beispielsweise Kostenträger, wenn die Wiederherstellung Ihrer Gesundheit das primäre Ziel ist. 

Wissen

FAQ

  • Welche Reha-Klinik nach Wirbelsäulen-OP?

    Die beste Reha-Klinik nach Wirbelsäulen-OP ist die, die auf Ihre individuellen Bedürfnisse und Symptome eingeht. In der KIRINUS Alpenpark-Klinik bspw. erhalten Sie ein passgenau zugeschnittenes Therapiekonzept, das sich an Ihre Fortschritte anpasst.

    Zudem bekommen Sie bei uns eigene Bezugspersonen. Diese unterstützen Sie und sind zu jeder Zeit als Ansprechperson für Sie da. Gerade in schwierigen Zeiten spendet dies Kraft und hilft, die Therapie bestmöglich abzuschließen.

  • Welche Reha nach Wirbelsäulen-OP?

    Die Art der Reha nach Wirbelsäulen-OP ist immer von der jeweiligen Operation und Ihren Beschwerden abhängig. Grundsätzlich empfehlen wir jedoch die stationäre Variante, da Sie so optimal umsorgt sind.

    In der Alpenpark-Klinik von KIRINUS bieten wir Ihnen eine optimierte stationäre Behandlung, die aus einer Vielzahl von Therapie-Bausteinen besteht. Des Weiteren passen wir Ihre Therapie kontinuierlich an Ihre Fortschritte an. Für ein optimales Ergebnis.