Skoliose-Therapie und Reha: Alles für einen gesunden Rücken

Gezielte Hilfe und Behandlung bei Wirbelsäulenverkrümmung

Wenn Sie eine Skoliose-Therapie in Betracht ziehen, gibt es für Sie viele Möglichkeiten. Die Auswahl der richtigen Therapie richtet sich dabei nach Ihrem individuellen Befinden und der Ausprägung Ihrer Skoliose: Haben Sie nur eine leichte Wirbelsäulenverkrümmung oder eine schwere? Sind Sie gerade volljährig und noch im Wachstum oder bereits älter? Und: Haben Sie mit nur leichten oder mit sehr starken Beeinträchtigungen zu kämpfen?

Sie sehen also: Skoliose-Therapie ist nicht gleich Skoliose-Therapie. Gerade auch bei der Skoliose-Reha muss man berücksichtigen, dass es keine einheitliche und allgemeingültige „Rücken-Reha" gibt. Die Reha für den Rücken muss auf Ihre spezifischen Anforderungen ausgerichtet sein. Denn nur dann können Sie rasch genesen und schnell wieder ins Berufsleben einsteigen.

Bei KIRINUS entwerfen wir Ihren Therapieplan daher mit Ihnen gemeinsam. Individuell zusammengestellt nimmt er so Rücksicht auf Ihre Bedürfnisse und beinhaltet schließlich alles, was für Ihren gesunden Rücken vonnöten ist.

Jetzt Behandlung starten
Allgemeine Behandlung

Skoliose-Behandlung: von Physiotherapie bis Skoliose-OP

Die Skoliose-Behandlung ist vielfältig und reicht von konservativen Maßnahmen mit Physiotherapie bis hin zu orthopädischen Operationen. Erfahren Sie im Folgenden mehr über die einzelnen Möglichkeiten der Skoliose-Behandlung.

Physiotherapie und mehr: die ambulante Skoliose-Therapie in der Praxis

Wenn Ihre Wirbelsäulenverkrümmung nicht allzu stark ausgeprägt ist, genügt oftmals eine ambulante Therapie. Hierbei wird die Skoliose mit Physiotherapie und Krankengymnastik behandelt, um die Muskulatur rund um Ihre Wirbelsäule zu stärken und zu stabilisieren. Damit soll vermieden werden, dass sich die Wirbelsäulenverkrümmung weiter verschlechtert. In leichten Fällen ist zudem sogar eine vollständige Rückbildung möglich.

Reha bei Skoliose: die stationäre Skoliose-Therapie

Die Reha bei Skoliose ist das Mittel der Wahl, wenn Ihre Wirbelsäulenverkrümmung therapieresistent ist oder wenn eine ambulante Therapie nicht mehr genügt. Auch nach einer Skoliose-OP wird sie häufig angewendet, um Sie als Patientin oder Patient wieder schnell auf die Beine zu bringen. Hier lässt sich auch der Vorteil einer Reha erkennen: Sie werden über mehrere Wochen rund um die Uhr betreut – für ein rundum perfektes Therapieergebnis.

Skoliose-OP: Wenn konservativ nicht mehr genügt

Die Wirbelsäulen-OP bei Skoliose kommt zum Einsatz, wenn konservative Behandlungsmaßnahmen nicht mehr ausreichen. Dabei korrigiert die zuständige Ärztin oder der Arzt die Fehlstellungen Ihrer Wirbelsäule und stabilisiert diese. Die Reha nach Skoliose-OP folgt dann meist im Anschluss, wenn die OP-Wunden verheilt sind. Diese unterstützt Sie optimal bei der Genesung und sorgt für einen schnellen und effektiven Heilungsverlauf.

Therapie und Behandlung bei KIRINUS

Skoliose-Therapie bei KIRINUS: Praktisch, menschlich und stationär

Wie auch immer Ihre Skoliose-Beschwerden beschaffen sind: Bei KIRINUS erstellen wir Ihren Therapieplan anhand Ihrer individuellen Diagnosen und Bedürfnisse. Damit sorgen wir sowohl für eine optimale stationäre Betreuung bei therapieresistenten Skoliose-Beschwerden als auch für eine erstklassige Nachsorge nach Skoliose-OP.

Und sollte die Diagnosestellung noch nicht stattgefunden haben: Im Orthozentrum Rottach erhalten Sie kompetente medizinische Hilfe von unserem Team aus Skoliose-Spezialisten und -Spezialistinnen.

Erfahren Sie jetzt mehr über unsere stationären Therapiemaßnahmen.

KIRINUS stationär: In der Rehaklinik die Skoliose behandeln

Nach einer Skoliose-OP oder wenn eine ambulante Therapie zur Behandlung Ihrer Skoliose nicht ausreicht, empfiehlt sich meist eine Reha oder eine Kur. Hierbei sind Sie für den Zeitraum von etwa drei bis vier Wochen bei uns in der Alpenpark-Klinik, wo wir Sie mit einem speziell für Sie zusammengestellten Therapieplan behandeln – individuell und maßgeschneidert.

Der Vorteil der Reha: Sie erhalten eine Rund-um-die-Uhr-Therapie, die am Morgen beginnt und erst am späten Nachmittag endet. Des Weiteren befinden Sie sich in gesunder Distanz zum Alltag, sodass Sie sich in einer erfrischenden neuen Umgebung voll und ganz auf Ihre Skoliose-Therapie konzentrieren können. Beides sorgt für einen optimalen Behandlungserfolg. Erst recht, wenn Sie zuvor monatelang über Schmerzen und Bewegungseinschränkungen geklagt haben.

Die vier Säulen der KIRINUS-Reha bei Skoliose

Um Ihnen während Ihres Reha-Zeitraums eine ganzheitliche Skoliose-Behandlung zu bieten, basiert unser Rehabilitationsprogramm auf vier tragenden Säulen:

  1. Körperlicher Aufbau: Durch gezielte Übungen und ausgewählte Therapieverfahren stärken wir Ihren Rücken und sorgen so für eine bessere Haltung sowie ein daraus resultierendes gesundes Körpergefühl. Falls Sie nach einer Skoliose-OP zu uns gekommen sind, kümmert sich unser Pflegeteam zudem um die fachgerechte Wundversorgung Ihrer OP-Wunde.
     
  2. Psychische Heilung: Chronische Schmerzen des Muskel-Skelett-Systems können einen ziemlich belasten. Teilweise so stark, dass Verspannungen und Fehlhaltungen in Depressionen und anderen psychischen Erkrankungen resultieren. Bei uns erhalten Sie daher eine psychotherapeutische Unterstützung, die Ihnen hilft, negative Gedanken hinter sich zu lassen.
     
  3. Schulung im Umgang mit der Erkrankung: Gerade bei chronischen Erkrankungen wie einer Skoliose ist es wichtig, diese zu akzeptieren und im Umgang mit ihr nicht zu verzweifeln. In Gruppenschulungen helfen wir Ihnen deswegen, Ihre Widerstandsfähigkeit zu stärken und zeigen Ihnen gleichzeitig, wie Sie mit Schmerzen und anderen Einschränkungen besser umgehen können.
     
  4. Integration in den (Berufs-)Alltag: Sei es der Umgang mit Medikamenten, Hilfsmitteln oder die Frage nach einer ambulanten Folgetherapie: Damit Sie nach Ihrer Reha bestmöglich versorgt sind, geben wir Ihnen alles Nötige an die Hand. Für einen optimalen Start in den Alltag.

Reha bei Skoliose: Die KIRINUS-Therapie im Detail

Unsere Reha bei Skoliose besteht im Detail aus einer Vielzahl von Therapiemethoden. Diese werden individuell auf Ihre Bedürfnisse hin zusammengestellt – für ein optimales Therapieergebnis.

Unsere Therapien im Überblick:

  • Physiotherapie
  • Funktionelle Übungen für Kraft und Stabilität
  • Gangschule
  • Gruppentherapien (Atemtherapie, Kraft- und Balancegruppe, Herzgruppe, Rückengymnastik und vieles mehr)
  • Ergotherapie (Sturz-Prophylaxe, ADL-Training, Gedächtnistraining)
  • Entspannungstherapie (progressive Muskelentspannung, autogenes Training)
  • Osteopathie und craniosacrale Therapie
  • Balneo-physikalische Therapie
  • Akupunktur
  • Lymphdrainagen
  • Massagen
  • Bewegungsbad, Wasserübungsgruppen
  • Inhalation
  • Koronarsport
  • Geräteunterstützte Trainingstherapie mit individualisierter Chipkartensteuerung
  • Ernährungstherapie und Diätetik
Ihr Kontakt zum Spezialisten

Sie interessieren sich für eine Skoliose-Reha bei KIRINUS? Dann nehmen Sie mit uns Kontakt auf. Gemeinsam schauen wir dann, ob eine Reha bei Skoliose für Sie in Frage kommt.

Stationäre Skoliose-Behandlung: Mit KIRINUS optimal versorgt

Egal ob Ihre Skoliose-Beschwerden akuten oder chronischen Ursprungs sind: Bei KIRINUS sind Sie mit Ihrer Diagnose richtig. 

Unsere Expertinnen und Experten für stationäre Behandlung in der Alpenpark-Klinik und für ambulante Untersuchung und Behandlung im Orthozentrum Rottach sorgen dafür, dass Sie am Ende der Behandlung mit einem optimalen Therapieergebnis nach Hause kommen. Für einen schmerzfreien Neustart voller Energie.

KIRINUS Kliniken und Einrichtungen

angezeigt von Standorten
Filter auswählen
Karte
Wissen

FAQ

  • Kann man Skoliose heilen?

    Skoliose ist zu einem gewissen Grad heilbar. Das gilt aber nur, wenn Sie früh entdeckt und therapiert wird. Eine schwere Skoliose mit starken Schmerzen hingegen lässt sich meist nur noch symptomatisch behandeln – mit Krankengymnastik und Schmerzmitteln.

    Sollte eine Skoliose bei Ihnen diagnostiziert werden, ist es wichtig, die Wirbelsäulenverkrümmung aufzuhalten. Durch Krankengymnastik und Physiotherapie bspw. ist es durchaus möglich, den Krankheitsverlauf positiv zu beeinflussen.

  • Welcher Arzt bei Skoliose?

    Wenn Ihre Wirbelsäule verkrümmt ist, sollten Sie zu einem fachkundigen Orthopäden oder einer Orthopädin gehen. Diese sind die besten Ansprechpersonen, wenn es um das Thema Wirbelsäulenverkrümmung geht.

    Bei KIRINUS erhalten Sie die Möglichkeit mit einem erfahrenen orthopädischen Team zu sprechen. Im Anschluss erhalten Sie einen Therapieplan auf Basis Ihrer individuellen Beschwerden – für ein optimales Therapieergebnis.