KIRINUS Tagesklinik Kinder und Jugendliche

Ein starkes Team

Gesundheitsminister Holetschek: "KIRINUS Tageskliniken leisten wertvollen Beitrag"

Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek hat die Bedeutung teilstationärer Angebote für eine gute und zielgerichtete Behandlung von Menschen mit psychischen Erkrankungen betont. Der Minister war bei der nachgeholten Eröffnungsfeier in unserer Tagesklinik in Nymphenburg zu Gast. Der Minister betonte: „Teilstationäre Angebote helfen dabei, Heilungs- und Therapieprozesse leichter in den Alltag der Menschen zu integrieren. Damit leisten sie auch einen wertvollen Beitrag zu einer wohnortnahen und passgenauen Versorgung.“

Willkommen in der KIRINUS Tagesklinik Kinder und Jugendliche

In der KIRINUS Tagesklinik Kinder und Jugendliche bieten wir Kindern und Jugendlichen im Alter von 13 bis 21 Jahren eine individuelle, tagesklinische Behandlung. Was das bedeutet? Gerne erzählen wir dir mehr über uns und über unser besonderes Konzept.

Probleme sind nicht das Problem

Du hast deinen eigenen Kopf – und das ist auch gut so. Trotzdem ist es wichtig, mit jemandem zu sprechen, wenn irgendwo Probleme auftreten. Tage, an denen es in der Schule oder zuhause nicht so läuft, kennt jeder. Das bekommst du meistens allein oder mit Freunden und Familie wieder hin. Aber es gibt auch Situationen, in denen das nicht mehr ausreicht. Und genau dann wollen wir für dich da sein und dir einen Ort bieten, an dem du Neues und Gutes erleben kannst. Denn es gibt kaum ein Thema, von dem wir nicht schon gehört haben. Und wir haben die Erfahrung gemacht, dass positive Veränderung immer möglich ist. Wir sind erfahrene Therapeutinnen und Therapeuten und geben unser Bestes, um dich zu verstehen.

Etwas verändern – ohne große Veränderung

Bei uns bekommst du die Unterstützung, die du brauchst. Das Beste daran: Du bleibst in deiner Familie und in deinem Freundeskreis. Wie unser Name schon sagt: wir sind eine Tagesklinik und sehen uns nur tagsüber. Wir nennen das „teilstationär“. Das, was wir tagsüber besprechen und lernen, kannst du direkt mit in deinen Alltag nehmen und ausprobieren. 

Wir gehen den Sachen auf den Grund – gemeinsam. Wir alle fühlen uns manchmal schlecht, sind genervt oder haben negative Gedanken. Wenn wir eine belastende Situation nicht verändern können, bilden sich manchmal bestimmte Anzeichen als Ausdruck bzw. Lösungsversuch. Solche Anzeichen können z.B. sein: Schlafstörungen, Übelkeit, Rückzug, Lustlosigkeit, Hoffnungslosigkeit, Aggression, Selbstverletzung, verändertes Essverhalten und vieles mehr. Deshalb schauen wir uns deine persönliche Situation ganz genau an und gehen den Dingen auf den Grund. Wir möchten verstehen, wo das Problem herkommt und können dir so noch besser helfen.

Wir schauen uns das große Ganze an. Und die Details.

Bei uns stehen du und deine persönlichen Belastungen an erster Stelle. Aber auch die Menschen um dich herum spielen eine wichtige Rolle. Welchen Einfluss haben deine Familienmitglieder und deine Freunde? Können wir in der Schule oder der Ausbildung etwas verändern, damit es dir besser geht? Wir helfen dir dabei, deine persönliche Situation zu sortieren, zu ordnen und Lösungswege zu entwickeln. Dabei finden wir es wichtig, auch deine Eltern und weitere Bezugspersonen mit einzubeziehen. Aber nur soweit du das auch möchtest.

Ein starkes Team

Warum wir die Richtigen für dich und deine Probleme sind? Starten wir mit der Kurzfassung: Wir sind ein top-ausgebildetes und sehr erfahrenes Therapeuten-Team aus ganz unterschiedlichen Bereichen aber mit einem gemeinsamen Ziel: dich zu unterstützen. Ach ja: Und wir sind unglaublich sympathisch! Falls du noch ein paar Fachwörter brauchst, um auch deine Eltern zu überzeugen: Unser Team besteht aus Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten, Fachärzten (Kinder- und Jugend-Psychiater und Allgemeinmediziner), Co-Therapeuten (PED Pflege- und Erziehungsdienst), Spezialtherapeuten (Kunst, Sport, Körper) und Lehrer. Die approbierten Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sind kognitiv-verhaltenstherapeutisch ausgebildet. Wir arbeiten integrativ, das heißt wir beziehen neben verhaltenstherapeutischen auch tiefenpsychologische Erklärungsmodelle sowie nachweislich wirksame Methoden aus anderen Therapieschulen mit ein. Ein wichtiger Baustein ist außerdem der „Feeling-Seen“-Behandlungsansatz. Hier soll dir innerhalb des therapeutischen Prozesses ermöglicht werden, dass du dich gesehen und emotional verstanden fühlst. Dabei finden wir gemeinsam heraus, welche Erfahrungen bei dir zu guten Gefühlen und neuen Gedanken führen.

Für uns als Familienunternehmen in dritter Generation ist es eine Herzenssache, alles dafür zu tun, deinen Aufenthalt so angenehm wie möglich zu gestalten.

Kontaktformular